Elektra Andwil: Strompreise 2023

1. September 2022

Entwicklung am Strommarkt
Die Strommarktpreise sind in den Jahren 2021 und 2022 unter anderem aufgrund höherer Brennstoff- und CO2-Preise sowie Kraftwerksausfällen und -abschaltungen stark angestiegen. Die Entwicklung führte dazu, dass die Strompreise an den Grosshandelsmärkten Ende des letzten Jahres die mit Abstand höchsten Werte seit Jahren erreichten. Mit dem Kriegsausbruch in der Ukraine hat sich die bereits angespannte Preissituation weiter verschärft.

Strompreise Elektra Andwil
Der europäische Energiemarkt blickt auf einen Preisanstieg von mehr als 1'000 % innert der letzten zwei Jahre (August 2020 bis August 2022). Die Elektra Andwil konnte trotz der widrigen Marktsituation den Durchschnittseinkaufspreis auf + 416 % reduzieren. Nebst der gestiegenen Energiepreise verteuerten sich auch die Netznutzungskosten der Vorlieferanten um + 13 %. Ebenfalls erhöhte die Schweizer Übertragungsnetzbetreiberin Swissgrid AG die Systemdienstleistungen um + 187.5 %. Betroffen davon sind alle Kunden- und Tarifgruppen der Elektra Andwil.

Rückliefervergütungen Elektra Andwil
Auch die Vergütungen für die Stromrücklieferung werden erhöht. Dies, da die Vergütungsansätze von Stromrücklieferungen gesetzlich an die Kosten der Energiebeschaffung gekoppelt sind. So beträgt der Vergütungsansatz für Strom aus dezentralen Produktionsanlagen (hauptsächlich Photovoltaikanlagen) neu 30.10 Rp. / kWh. Dies entspricht einer Erhöhung von + 201 % gegenüber dem Jahr 2022.

 

Die Strompreise 2023 wurden am 15. August 2022 durch den Gemeinderat beschlossen und termingerecht der Eidgenössischen Elektrizitätskommission (ElCom), der unabhängigen staatlichen Regulierungsbehörde im Elektrizitätsbereich, gemeldet.

Zugehörige Objekte

Name
Tarife_2023.pdf Download 0 Tarife_2023.pdf
EEA_Sondertarife_2023_Andwil.pdf Download 1 EEA_Sondertarife_2023_Andwil.pdf